Zum Inhalt springen

Schnelleres Internet für die Stadt

Breitbandausbau soll forciert werden

Egal ob Homeoffice, Homeschooling oder einfach nur ein Videostream am Abend, die vergangenen zwei Corona-Krisenjahre haben das Leben in Österreich zunehmend digitalisiert. Jedoch ist die Basis dafür eine entsprechende Infrastruktur und an dieser muss auf jeden Fall weitergearbeitet werden.
 
"Der Breitbandausbau soll in jedem Straßenbauprojekt berücksichtigt werden, sofern technisch möglich und sinnvoll. Wir haben in Deutsch-Wagram bereits viele Haushalte, die mit Glasfaser angebunden sind, aber diese gilt es noch zu vervielfachen", so Stadtrat Mentl-Weigl. Es muss sich in den kommenden Jahren noch einiges tun, um einen vernünftigen Standard in Sachen Internet zu schaffen.
 
"Der Ausbau ist leider auch sehr kostspielig, daher müssen Synergieeffekte mit allen Einbautenträgern geschaffen werden, um die Kosten so gering wie möglich zu halten und den Breitbandausbau vorantreiben zu können", ergänzt der Stadtrat für Infrastruktur. Die Stadtgemeinde ist laufend in Abstimmung mit diversen Internetprovidern wie zum Beispiel Kabelplus oder A1 Telekom Austria, um das Angebot so gut wie möglich zu erweitern.

Zurück